Mein Service für eure Hochzeit

Sich für einen Hochzeitsfotografen zu entscheiden gehört genauso zu den Vorbereitungen, wie vieles andere. Es ist vielleicht eine der wichtigsten Entscheidungen, denn die Fotos sind eines der wenigen Dinge, die nach diesem großen Tag für Jahrzehnte bleiben werden.
Hier möchte ich euch präsentieren, was ihr von mir bekommt und auch einen kleinen Einblick in meine Arbeit gewähren, um zu verstehen, wie viel Zeit eigentlich dahintersteckt. Denn der Preis, den ich ich verlange, beinhaltet nicht nur die paar Stunden, die ich bei eurer Hochzeit bin. Diese ist nur ein Bruchteil vom gesamten Aufwand.

Sollte ich eure Hochzeit fotografieren dürfen, oder in der engeren Auswahl stehen, ist zuerst ein persönliches Treffen angesagt, um sich besser kennenzulernen und über alles sprechen zu können. Ich habe es schon erlebt, dass ich Fragen gestellt habe, deren Antworten nicht nur für meine Arbeit wichtig waren, sondern auch für die Hochzeit ansich, worüber das Paar sehr erfreut war, weil sie selbst noch gar nicht daran gedacht hatten.

Wichtige Fragen sind zum Beispiel:

  • Was erwartet ihr von mir?
  • Welche Wünsche habt ihr?
  • Wie lange braucht ihr mich?
  • Wie ist der Zeitablauf der Hochzeit?
  • Wo muss ich wann sein?
  • Soll ich nur dokumentieren oder auch ein Fotoshooting mit euch, der Familie usw. machen?
  • Was machen wir bei Regenwetter?
  • Wie wollt ihr am Ende eure Fotos haben?
  • Wollt ihr auch ein Fotoalbum?

Bei diesem Gespräch werden wir auch klären, was jede Partei für ihre Leistung erhält. Was alles bekommt ihr von mir für das Geld, das ich von euch erhalte? Hier findet ihr meine Preisliste, anhand derer ihr euch einen ersten Überblick beschaffen könnt. Warum gebe ich darin die Zeit mit „von-bis“ an? Mit dieser Angabe möchte ich vermeiden, dass es zu Unstimmigkeiten kommt, sollte sich die gebuchte Zeit nicht ausgehen. Was würde ich tun, wenn ich plötzlich eine halbe Stunde länger bleiben soll? Oder auch nur 10 Minuten? Wie rechne ich das ab und wie stelle ich sicher, dass ihr den Überblick der Kosten behaltet? Genau so. Wenn ihr wisst, dass ihr mich für genau 5 Stunden braucht, dann bucht mich für 4 bis 5 Stunden. Wenn es doch etwas eng werden könnte, dann am besten für 5 bis 6 Stunden.

Ist alles geklärt, habe ich den ersten Teil meiner Arbeit geleistet. Dann geht es auch schon weiter, denn ich werde die Locations vorab besuchen, um zu wissen, wie die Umgebung ist, in der ich fotografiere. Das kann auch die Suche nach bestimmten Fotospots beinhalten, wo ein schönes Shooting stattfinden könnte. Wenn das erledigt ist, habe ich bereits mehrere Stunden in eure Fotos investiert, obwohl es noch gar keine gibt.

Wenn dann der große Tag gekommen ist, sollt ihr eure Hochzeit genießen. Den Rest überlasst ihr mir. Hier bin ich nun die Zeit anwesend, für die ihr mich gebucht habt.

In meiner Preisliste ist neben der Zeit auch noch die Anzahl der Fotos, die ihr MINDESTENS erhalten werdet, angegeben. Diese Anzahl garantiere ich. Und zwar qualitativ und professionell nachbearbeitet. Heißt farbkorrigiert, mit einem Look schön aufbereitet, retuschiert, einfach alles, um ein perfektes Bild zu bekommen. Zusätzlich bekommt ihr auch noch eine höhere Anzahl an weiteren Fotos, in unbearbeiteter Form.

Die Nachbearbeitung der Fotos nimt mehr Zeit in Anspruch, als die Hochzeit selber und alles andere davor. So merkwürdig es klingt, aber ihr bezahlt mich hauptsächlich für die Arbeit, die ihr gar nicht mitbekommt. Zuerst muss ich tausende von Fotos anschauen und aussortieren. Natürlich kann man sich jetzt fragen, warum ich überhaupt so viele Fotos mache. Ein guter Fotograf müsste doch wissen, wann er den Auslöser zu drücken hat und nicht einfach drauf los schießen. Für mich hat das aber nichts mit können zu tun, sondern mit der Liebe zum Detail. Bei mehreren gleichen Fotos gibt es immer eines, wo das Lächeln der Braut, der Blick des Bräutigams oder die Emotionen der Gäste noch einen Tick besser sind, als bei den anderen.

Nachdem ich also tausende von Fotos aussortiert und daraus die finalen Bilder ausgewählt habe, geht es an die Feinarbeit. Hier etwas Mathematik. Wenn ich schnell bin, brauche ich pro Foto etwa 10 Minuten. Wenn ihr dann von mir 90 Fotos bekommt, sind das etwa 15 Stunden die dahinter stecken. Und das betrifft nur die Arbeit an diesen 90 Bildern. So habe ich, wenn ihr mich zum Beispiel für 6 Stunden gebucht habt, einen insgesamten Zeitaufwand von ca. 30 Stunden.

Zum Schluss möchte ich euch das fertige Paket natürlich persönlich überreichen. Hierfür stelle ich für jedes Paar eine individuelle Box zusammen. Zusätzlich gibt es auch noch die Möglichkeit eines Fotoalbums, sofern eines gewünscht ist. Aber darüber haben wir ja eh schon am Anfang gesprochen. Wichtig ist, dass ihr eure Erinnerungen so erhaltet, dass ihr sie jederzeit und gerne ansehen und auch präsentieren wollt.

Denkt daran, es gibt viele Dinge in eurem Leben, die weitaus teurer sind, aber weitaus nicht so lange halten, wie eure Hochzeitsfotografien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.